Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Einleitung - Introduction

Graphical User Interface

Download the GUI here: 32-bit // 64-bit

Das USBoard wird zusammen mit einer grafischen Bedienoberfläche, der USBoard configuration GUI, ausgeliefert. Mit diesem Programm lassen sich die Einstellungen des USBoards komfortabel ändern sowie die aktuellen Messwerte auslesen und anzeigen.

Für den Einsatz der USBoardGUI wird ein PC mit Microsoft Windows® als Betriebssystem benötigt, der über eine serielle RS-232-Schnittstelle (COM-Port) verfügt. Außerdem muss eine Java® Laufzeitumgebung mindestens in Version 1.5 installiert sein.

Die Verbindung zwischen COM-Port und USBoard wird über ein spezielles Konfigurationskabel hergestellt, das von Neobotix bezogen oder mit Hilfe der Steckerbelegung selbst gefertigt werden kann. Das Konfigurationskabel stellt über einen gesonderten Anschluss auch die Stromversorgung sicher, welche durch eine Status-LED an der Längsseite des USBoards signalisiert wird.

Die Bedienoberfläche kann ohne Installation durch einen Doppelklick auf die Datei start.bat gestartet werden. Achten Sie darauf, die für Ihr Betriebssystem passende Datei zu verwenden.

Die Bedienoberfläche kann ebenfalls unter Linux und Mac OS verwendet werden. Dazu muss jedoch gewährleistet sein, dass die RXTX-Bibliothek von der Java-Laufzeitumgebung gefunden werden kann und dass der Benutzer die nötigen Berechtigungen besitzt, um die serielle Schnittstelle zu benutzen.

Unter Ubuntu Linux genügt es, das Paket librxtx-java zu installieren und den Benutzer der Gruppe dialout hinzuzufügen.

The USBoard is provided together with the USBoard configuration GUI, a graphical parameter editor.

The USBoardGUI requires a PC with:

  • Microsoft Windows® as operating system

  • RS-232 interface (COM port)

  • Java® Runtime Environment 1.5 or later

The connection between serial interface and USBoard is established by a special cable which can be obtained from Neobotix or self-constructed using the specifications. This cable also connects the USBoard with an appropriate power supply (see chapter 2.1). A working supply is indicated by a green LED on the board.

To start the application, simply double-click on the start.bat file. Make sure to use the program version that matches your operating system.

The GUI can also be used on machines with Linux or Mac OS. This requires that the Java runtime environment can find the correct RXTX library. It is also necessary that the user has the permissions needed to access the serial interface.

When using Ubuntu Linux please install the package librxtx-java and add the user to group dialout.


Erste Schritte - First Steps

Verbindung aufbauen - Establishing a connection

Stellen Sie bitte sicher, dass vor dem Starten der Verbindung per USBoardGUI folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Das USBoard ist mit dem PC über eine serielle RS-232-Schnittstelle verbunden

  • Es ist an eine geeignete Stromquelle angeschlossen (Status-LED leuchtet)

Wählen Sie nun im Programm die Schnittstelle (COM-Port) aus, über die sich das Programm verbinden soll. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Connect, um die Verbindung herzustellen.

Before starting a connection via the USBoardGUI, please make sure that the USBoard is connected

  • to the PC's RS-232 interface

  • to a power supply (LED lights up).

Now select the correct communication port in the application and click the Connect button, to create the connection.


Messwerte empfangen - Receiving data

Nach dem Verbindungsvorgang sollten Ihnen die aktuellen Mess- und Einstellungswerte angezeigt werden. Abhängig von den Parametern aktualisieren sich die Messwerte in einem bestimmten Intervall automatisch oder nur auf Anfrage per Klick auf die Request Schaltflächen. Unterschreitet der Messwert eines Sensors die Warndistanz wird der Messwert gelb und beim Unterschreiten der Alarmdistanz rot dargestellt. Gleichzeitig wird die entsprechende gelbe bzw. rote LED samt Relais auf dem USBoard aktiviert.

After establishing a connection, first data will show up. Depending on currently set parameters, measured data are updated automatically in defined interval or can be read manually by clicking the Request buttons. If the measured distance of a sensor falls below its specified warning distance, the value is displayed yellow. In case of under-running the alarm distance, the colour changes to red. As long as any measured distance is below the according warning or alarm distance, the according LED on the USBoard will light up and the relay is activated.


Die Messwerte der Analogeingänge (Spannungsbereich 0 V – 5 V) werden prozentual unter denen der Sensoren angezeigt.

The measured values of the analogue inputs (voltage range 0 V – 5 V) are displayed percentaged below the distances.


Verbindung beenden - Closing the Connection

Um die Verbindung der Anwendung zum USBoard zu trennen, klicken Sie auf Disconnect.

To close the connection with the USBoard, just click the button Disconnect.


Das USBoard konfigurieren - Configuring the USBoard

Kommunikationseinstellungen - Communication Settings

In der linken Spalte können die Parameter für die Kommunikation mit dem USBoard festgelegt werden.

Im Feld CAN können die Basis-ID und die Übertragungsrate, die bei der Kommunikation via CAN-Bus verwendet werden sollen, eingestellt werden.

Das generelle Übertragungsverhalten kann im Feld Transmission Mode eingestellt werden. Die möglichen Verhaltensweisen sind in Tabelle 4 aufgelistet. Die unter Interval wählbare Zykluszeit ist nur für kontinuierliche Übertragungsmodi relevant.

In USBoardGUI's left column several parameters regarding the communication settings of the USBoard can be defined.

The CAN base ID and transfer rate for communication via the CAN bus can be set in the CAN panel.

The general transmission behaviour can be set in the Transmission Mode panel. Table 4 explains the different transmission modes. The interval parameter is only relevant for continuous transmission.


Übertragungsmodus

Verhalten

Request

Sendet nur auf Anfrage

CAN cont.

Sendet kontinuierlich über CAN

RS232 cont.

Sendet kontinuierlich über RS-232

RS232 + CAN cont.

Sendet kontinuierlich über RS-232 und CAN

Übertragungsmodus

Verhalten

Request

Send only on request

CAN cont.

Send continuously via CAN bus

RS232 cont.

Send continuously via RS-232 interface

RS232 + CAN cont.

Send continuously via both interfaces


Sensoren konfigurieren - Configuring the Sensors

Rechts können verschiedene Parameter für die Sensoren festgelegt werden:
In den Kontrollkästchen neben den Bezeichnungen der Sensoren kann man diese jeweils aktivieren oder deaktivieren (Häkchen gesetzt bzw. nicht gesetzt). Deaktivierte Sensoren senden keinen Echo-Impuls und keine Messwerte. Rechts neben der Anzeige des aktuellen Entfernungsmesswertes können die Warn- und Alarmbereiche festgelegt werden.

Die ID des USBoards und die Analogeingänge sind nicht konfigurierbar.

Various parameters of the ultrasonic measurement can be set in the right part of the GUI.

Each sensor can be activated separately by marking the check-box beside its name. Deactivated sensors send neither ultrasonic impulses nor data. The warning and alarm distance of each sensor can be set in the edit fields to the right of the measurement indicator.

The ID and analogue inputs of the USBoard are not configurable.

Hinweis

Das USBoard ist trotz Warn- und Alarmbereich kein Sicherheitssystem und kann ausschließlich unterstützende, nicht sichere Daten liefern. Verwenden Sie das USBoard niemals zur Absicherung von Gefahrenstellen.


Attention

The USBoard is – despite warning and alarm functions – no safety system and can only provide supporting, non-safe information. Never use the USBoard for safeguarding of dangerous areas or movements.



Konfigurationen auf das USBoard überspielen - Transferring the Configuration

Die geänderten Konfigurationsparameter müssen manuell auf das USBoard übertragen werden, um in Funktion zu treten. Die USBoardGUI bietet dafür zwei Optionen an:

  • Write to Board schreibt die Parameter in den flüchtigen Speicher des USBoards, d.h. nach dem nächsten Hardware-Neustart werden wieder die vorherigen Parameter genutzt

  • Write to EEPROM schreibt die Parameter in den nichtflüchtigen EEPROM-Speicher des USBoards, d.h. die Parameter bleiben auch nach einem Hardware-Neustart erhalten und werden genutzt, bis sie überschrieben werden

Um den jeweils aktuellen Parametersatz aus dem Speicher des USBoards neu auszulesen, drücken Sie Read from Board. Änderungen in der Eingabemaske gehen dabei jedoch verloren.

Changed configuration parameters have to be transmitted to the USBoard to come into operation. The USBoardGUI offers buttons for two available options:

  • Write to Board transfers the parameters to the volatile memory of the USBoard. After next restart, the old parameters from the non-volatile memory will be used again.

  • Write to EEPROM writes the parameters into the non-volatile memory of the USBoard, so these parameters will be used until they are overwritten by using the same command.

To load the current parameter set from the USBoard and display it in the USBoardGUI, click the Read from Board button. Please note that all previous changes in the input mask will be lost.


Konfigurationen speichern und laden - Saving and Loading Configurations

Mit Save to File und Load from File lassen sich die aktuellen Konfigurationsdaten in einer Datei speichern bzw. aus dieser laden. Geben Sie dazu einfach in dem nach Knopfdruck erscheinendem Dialog den gewünschten Dateinamen ein bzw. wählen Sie die entsprechende Datei aus und bestätigen mit Ok.

The buttons Save to File and Load from File permit the user to save the current configuration into a file on the local computer or load it from one. Simply enter the file name or select an existing file in the dialogue that appears after clicking either button and confirm by clicking OK.


Logging

Die USBoardGUI schreibt Log-Dateien auf die Festplatte, um die Einrichtung des Systems und die Fehlerbehebung zu unterstützen. Die Anzahl der zu schreibenden Meldungen kann über den Level Wert zwischen Severe (nur kritische Probleme) und Finest (alle Meldungen) gewählt werden. Die Log-Dateien befinden sich im Unterordner log des Verzeichnisses, in dem auch die GUI selbst liegt.

Eine Echtzeitausgabe des aktuellen Logs kann über die Schaltfläche Show / Hide angezeigt werden.

The USBoardGUI writes log files for debugging purposes. The information that is to be logged while the GUI is running can be chosen from several different levels between Severe (critical problems only) and Finest (every action). The log files are located in the folder log in the same directory that the GUI is in.

A real time display of the currently active log can be opened with the button Show / Hide.

  • No labels